Bauen & Modernisieren

Photovoltaik: Nutzen Sie die Kraft der Sonne!

Sie sehen es nicht ein, jedes Jahr mehr für Ihren Strom zu zahlen, und würden ohnehin lieber erneuerbare Energien nutzen? Dann könnte Photovoltaik genau das Richtige für Sie sein! Wir liefern Ihnen die wichtigsten Fakten und Tipps zum Thema.

Mit einer Photovoltaikanlage eigenen Strom produzieren.

Wer seinen eigenen Strom produziert, schont dadurch Geldbeutel und Umwelt.

Foto: iStock/DiyanaDimitrova

So funktioniert eine Photovoltaikanlage.

Quelle: co2online.de

Sie kennen das wahrscheinlich: Von Jahr zu Jahr fällt die Stromrechnung immer etwas höher aus – bei gleichbleibendem Verbrauch. Seit der Jahrtausendwende ist der Preis für eine Kilowattstunde (kWh) Strom um mehr als 100 Prozent gestiegen. Warum also nicht aktiv werden und sich in Sachen Stromversorgung unabhängiger machen? Der einfachste Weg führt über eine heimische Photovoltaikanlage. Sie müssen sich nicht länger die Preise diktieren lassen, sparen Kosten und leisten außerdem Ihren persönlichen Beitrag zur Energiewende! Klimawandel und Umweltschutz gehören zu den wichtigsten Themen unserer Zeit. Umso wichtiger ist es jetzt endlich anzupacken, die regenerativen Energien zu stärken und zur Verbesserung der Umweltbilanz beizutragen.

Die Natur liefert uns Energie frei Haus, wir müssen sie nur nutzen. Die Sonne schickt innerhalb einer Viertelstunde ausreichend Energie zur Erde, um den weltweiten Strombedarf eines ganzen Jahres zu decken. Theoretisch würde die Fläche aller Dächer in Deutschland ausreichen, um das ganze Land mithilfe von Photovoltaik ein Jahr lang mit Wärme und Strom zu versorgen. Nutzen Sie also die Kraft der Sonne – es lohnt sich!

 

Wie funktioniert eine Photovoltaikanlage?

Bei der Umwandlung von Strahlungsenergie in nutzbaren Strom spielen die Solarzellen die Hauptrolle. Doch welche Elemente sind noch nötig und wo passiert was?

Die Solarzellen sind zu Solarmodulen zusammengeschlossen und in der Regel als einziges sichtbares Element der Photovoltaikanlage auf dem Dach montiert. Sie haben die Aufgabe, die auf der Zelloberfläche eintreffenden Sonnenstrahlen in elektrische Energie umzuwandeln. Der so produzierte Gleichstrom wird im Wechselrichter zu Wechselstrom. Als solcher kann er gespeichert, zum Eigenverbrauch eingesetzt oder in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden. Der Zweirichtungszähler misst jeweils, wie viel Strom verbraucht wird und wie viel Strom ins Netz geht. So behalten Sie den Überblick.

 

Wie viele Quadratmeter brauche ich für meine Solaranlage ?

Wie viel Strom Sie jährlich mit heimischer Photovoltaiktechnik produzieren können, hängt von mehreren Faktoren ab, wie etwa dem Standort, dem Neigungswinkel des Daches und natürlich von der Gesamtleistung der Anlage. Die wiederum wird maßgeblich von der Flächengröße der Solarmodule bestimmt. Als Faustformel für einen Standort in Norddeutschland gilt: Um einen Ertrag von 4.500 kWh zu erzielen – das entspricht in etwa dem durchschnittlichen Jahresstromverbrauch einer vierköpfigen Familie – werden höchstens rund 55 Quadratmeter an Solarmodulen auf dem Dach benötigt.

 

Das rechnet sich: Strom lieber selbst erzeugen und verbrauchen

Gut zu wissen: Mit einem Solarstrom-Speicher könnte der Eigenverbrauch auf mindestens 60 bis 80 Prozent gehoben werden. Denn in diesem Fall kann die am Tag produzierte Energie gespeichert und möglichst viel selbst genutzt werden. Das lohnt sich: Für Besitzer einer neuen Photovoltaik-Anlagen auf dem eigenen Dach ist es günstiger, den Strom vorrangig selbst zu verbrauchen, anstatt ihn für 30,22 Cent pro kWh teurer zu kaufen. Für jedes selbst eingespeiste kWh gibt es nämlich seit dem 1. April 2019 aktuell nur noch 11,11 Cent an Einspeisevergütung.

Zwar sind 100 Prozent Eigenverbrauch nur unter bestimmten Bedingungen zu erreichen – etwa wenn Sie ein Elektroauto besitzen, das Sie zu Hause mit Solarstrom laden und quasi als zweiten Speicher einsetzen. Steigern lässt sich der Eigenverbrauch auch, wenn Sie beispielsweise stromintensive Geräte wie die Waschmaschine dann laufen lassen, wenn die Sonne scheint. Oder Sie kühlen Ihre Gefriertruhe tagsüber mit Sonnenstrom so weit herunter, dass sie nachts im Standby-Modus laufen kann. Entscheidend ist, dass Sie den selbst produzierten Strom möglichst effektiv verbrauchen.

Anzeige

Mit dem SpardaFairKredit für Immobilieneigentümer jetzt die eigene Photovoltaikanlage finanzieren

Ein faires Angebot für eine solide Finanzierung

Sie sind noch auf der Suche nach der passenden Finanzierung für Ihre Photovoltaikanlage?

Dann ist der Sparda Fairkredit für Immobilieneigentümer genau das Richtige für Sie!

Foto: iStock/GlobalStock

Hätten Sie's gewusst?

 

 

 

 

ca. 1.000 kWh

 

 

Strommenge, die in einem Jahr mit einer
10 Quadratmeter großen Photovoltaikanlage produziert wird

 

 

 

 

ca. 1.100 kWh

 

 

 

 

bis zu 100%

 

 

 

Strommenge, die eine Person im Schnitt pro Jahr verbraucht

 

 

 

Strombedarf, der
mit einer Photovoltaikanlage gedeckt werden kann

 

 

 

 

 

rund 1,7 Mio.

 

 

Anzahl Photovoltaikanlagen in Deutschland
(Stand 2017)

 

 

 

 

 

5.000 bis 6.000

 

 

 

 

rund 3.400

 

Anzahl Photovoltaikanlagen, die in Deutschland im Schnitt monatlich installiert werden

 

 

 

Anzahl Photovoltaikanlagen in Hamburg
(Stand 2017)

 

Ist eine Photovoltaikanlage eine lohnende Investition?

Ja! Denn neben der reinen Wirtschaftlichkeitsrechnung ist die Entscheidung für die eigene Herstellung von Solarstrom immer auch eine Entscheidung für ein gutes Lebensgefühl. Die Umwelt schützen, das Klima schonen und endlich unabhängig von den großen Stromkonzernen zu sein, sorgt bei vielen Menschen für eine große innere Freude. Darüber hinaus sind bei der Beantwortung dieser zentralen Frage natürlich auch die Faktoren Kosten, Amortisation und Wirtschaftlichkeit entscheidend.

 

Kosten: Eine Photovoltaikanlage ist – je nach geplanter Fläche und Ausstattung – eine größere Investition. Die gute Nachricht: Im Laufe der Zeit ist die Anschaffung erschwinglicher geworden. 2011 lag der durchschnittliche Komplettpreis pro kWp noch bei circa 3.750 Euro. Seitdem ist der Preis um rund 65 Prozent gefallen – auf 1.280 Euro. Beachten Sie: Hinzu kommen jährliche Betriebskosten von 1 bis 2 Prozent der Investitionskosten.

 

Amortisation: Entscheidend ist neben den Kosten auch die Amortisationszeit. Es lässt sich nicht pauschal sagen, wie lange es dauert, bis die Anlage die Investitionskosten wieder eingespielt hat und Gewinne erzielt. Modellrechnungen zeigen aber, dass Sie bei einer durchschnittlichen Photovoltaikanlage mit 10 bis 12 Jahren rechnen können. Das bedeutet für Sie: Mit der richtigen Anlage samt Speichertechnik können Sie im Idealfall Ihren kompletten Strombedarf selbst decken und einige Jahre später haben Sie die Kosten für die Anlage schon wieder drin!

 

Wirtschaftlichkeit: Laut Experten der Stiftung Warentest (Ausgabe 10/2018) rechnet sich eine Photovoltaikanlage, sofern Sie keine Volleinspeisung planen, sondern einen großen Teil des Stroms für den Eigenverbrauch nutzen wollen. Derzeit sinken die Preise für die Einspeisevergütung, die übrigens für 20 Jahre staatlich garantiert ist. Bei einer Anlage, die zu Beginn dieses Jahres in Betrieb genommen wurde, liegt die Einspeisevergütung bei Anlagen bis zu 10 kWp bei 11,47 Cent pro Kilowattstunde (kWh). Zum Vergleich: Als Verbraucher zahlen wir momentan circa 28 Cent, wenn wir den Strom einkaufen. Wie wirtschaftlich Ihre Anlage ist, richtet sich also ganz wesentlich nach Ihrem Eigenverbrauchsanteil. Als Richtwert gelten Renditen von 5 bis 10 Prozent.

Tipp: Wirtschaftlich betreiben lässt sich eine Anlage bereits ab einer Leistungsstärke von 2,5 kWp. Die durchschnittliche Anlagengröße auf Einfamilienhäusern liegt bei 3 bis 10 kWp. Ob sich die Investition für Sie lohnt, können Sie mit dem Photovoltaik-Rechner herausfinden.

Anzeige

e3home

Alles aus einer Hand

e³home hat sich zum Ziel gesetzt, möglichst viel Photovoltaik-Anlagen in Deutschland als Beitrag zum Klimaschutz zu vermitteln.

Die Partner von e³home bieten Ihnen Lösungen, die auf Ihren Bedarf und Ihre Möglichkeiten abgestimmt werden.

Und das von Anfang an über die Planung bis hin zur Inbetriebnahme der Anlage.

Foto: e3home

5 Mythen über Photovoltaik – Wir klären auf

Jetzt runterladen: Ihre Checkliste rund ums Thema Photovoltaik

Sie möchten wissen, was rund um Planung, Anschaffung und Betrieb einer Photovoltaikanlage zu beachten ist? Dann verschaffen Sie sich ganz einfach einen Überblick mit unserer Checkliste als Download-PDF.

Holen Sie sich einen Experten ins Boot!

Wenn Sie mit dem Projekt Photovoltaikanlage endlich loslegen wollen, sollten Sie in jedem Fall einen Experten und erfahrenen Dienstleister zurate ziehen. Er beantwortet Ihnen alle offenen Fragen, findet zusammen mit Ihnen die beste Lösung für Ihr Vorhaben und begleitet Sie bei der erfolgreichen Umsetzung von der Idee bis zur fertig installierten Solaranlage. Damit ist sicher gestellt, dass Sie sich auf eine schnelle und effiziente Umsetzung für Ihre zukünftige Nutzung der Kraft der Sonne verlassen können.

 

Photovoltaik – eine lohnende Investition!

Eine Photovoltaikanlage rechnet sich für fast jeden Hausbesitzer: Sie gewinnen damit ein großes Stück Unabhängigkeit und nach einigen Jahren erwirtschaften Sie sogar Gewinne. Außerdem schonen Sie mit dem Umstieg auf Solarstrom Klima und Umwelt. Gut zu wissen: Der Staat unterstützt Ihr Vorhaben, zum Beispiel in Form von Zuschüssen oder zinsgünstigen Darlehen der KfW.

Was Sie noch interessieren könnte

Energetisch sanieren

Sie planen eine Sanierungsmaßnahme? Was Sie dabei beachten sollten, haben wir in einer Checkliste zusammengefasst.

Mehr …

Feuer und Flamme

Wohnfreude zeigt Ihnen, wie Sie sich mit einem Kaminofen Ihr kleines persönliches Stück vom Glück nach Hause holen.   Mehr …

So senken Sie Ihre Energiekosten

Stromfresser austauschen und das Haus warm einpacken: Wir haben die richtigen Tipps, um Energiekosten zu senken.

Mehr …

Mit Unterstützung der Sparda-Bank Hamburg eG

Wohnen & Einrichten

Podcasts

Energie & Effizienz

Tipps & Service

Sarahs Wohntagebuch

Ihre Sparda-Bank Hamburg nimmt sich Zeit für Sie. Für alle Ihre großen und kleinen Wohnträume unterstützen wir Sie mit der passenden Finanzierung.