Bauen & Modernisieren

Dachausbau: Mehr Raum zum Wohlfühlen

Luftig und lebenswert: Wie aus einem dunklen, engen Speicher ein helles, großzügiges Refugium für die ganze Familie wurde.

Angenehme Wohnatmosphäre nach dem Dachausbau 
Gemütliche Leseecke nach dem Dachausbau

Angenehme Wohn-Atmosphäre: Zusammen mit einem dekorativen Faltstore schaffen die Dachfenster eine schöne Lichtstimmung im Refugium unterm Dach. Besonders viel Sonnenlicht fällt auf die Leseecke, die die ganze Familie nutzt (rechts).

Fotos:  VELUX Deutschland GmbH

Wenn sich Anke Müller früher Arbeit mit nach Hause nahm, fiel es ihr im Trubel des Familienlebens manchmal nicht leicht, die nötige Ruhe und Konzentration zu finden. Ähnlich erging es ihrer Partnerin Wiebke Rothbusch, die als Personalleiterin arbeitet. Das sollte sich mit dem Umzug in eine Doppelhaushälfte unweit der Kieler Innenstadt ändern:  Hier haben sich die beiden eine Rückzugs-Oase unter dem Dach geschaffen.

 

Ein alter Speicher als neuer Lebensmittelpunkt

„Für unsere Haussuche war es uns von Anfang an sehr wichtig, dass wir Arbeiten und Wohnen in Zukunft auch räumlich klarer voneinander trennen können“, erzählt Müller von den ersten Planungen. Als neuer Mittelpunkt der Wohnung bot sich der alte Speicher unter dem Dach an. „Fernab der Arbeitszimmer können wir hier auf einer eigenen Etage wohnen, spielen und entspannen.“  Das 120 Quadratmeter große Backsteingebäude, Baujahr 1935, wurde also um 40 Quadratmeter unter dem Walmdach erweitert.

 

Zuvor glich der Dachboden des Doppelhauses einem dunklen Speicher, bestenfalls geeignet als zusätzliche Stellfläche. „Als künftiges Wohnzimmer wollten wir den Dachraum deutlich heller und offener gestalten“, sagt Müller. Denn: „Unser Traum war es, mit Blick auf die herrliche Allee zu wohnen.“ Zunächst standen allerdings unerwünschte Untermieter dem Bauvorhaben im Weg: Der Hausbockkäfer hatte sämtliche Holzbalken befallen. „Die Tragfähigkeit der Holzkonstruktion war bereits gefährdet. So blieb uns nichts anderes übrig, als den Dachstuhl komplett auszutauschen“, beschreibt Rothbusch die erste Phase der Umbauarbeiten.

Anzeige

Passendes Angebot:

  • Experte für Modernisierung

    Welche Umbauten sind möglich und sinnvoll? Der HausCoach der Sparda Immobilien berät zu Themen rund um die Modernisierung. 
    Die Details auf einen Blick.

Dachausbau in der Doppelhaushälfte
Das Dachgeschoss wurde aufwändig umgebaut

Im Doppelhaus wurde das Dachgeschoss zur Traumwohnung umgebaut. Dafür musste aber zuerst der komplette Dachstuhl ausgetauscht werden: Der Hausbockkäfer hatte es sich hier häuslich eingerichtet.

Fotos:  VELUX Deutschland GmbH

Viel Tageslicht mit großen Fenstern

Besonders viel Tageslicht in den Räumen war den Bauherrinnen wichtig. Sie setzten auf insgesamt fünf Velux-Dachfenster, die für viel Licht und eine gute Belüftung sorgen und damit ein behagliches Wohnklima unter dem neuen Dach schaffen. Die beiden Dachfenster auf der Nordseite wurden dabei durch zwei Zusatzelemente zu einem Quartett erweitert, das mit seiner Fensterfläche bis zum Boden reicht. „Hier haben wir uns eine gemütliche Leseecke eingerichtet, in der wir das Sonnenlicht optimal zum Schmökern und Vorlesen nutzen können“,  zeigt sich Anke Müller begeistert.

 

An den Dachfenstern haben Müller und Rothbusch Faltstores angebracht, um sich vor störenden Blicken von außen zu schützen. „So haben wir sehr farbenfrohe Akzente setzen können, die zum stimmigen Gesamtbild des Raumes beitragen", erklärt Rothbusch. Außerdem schaffen die Faltstores „zu jeder Jahreszeit eine harmonische Lichtstimmung".

Nach dem Dachausbau ist das Wohnzimmer hell und großzügig
Nach dem Dachausbau fühlt sich die Familie richtig wohl

Aus dem dunklen, engen Speicher wurde ein helles, großzügiges Wohnzimmer. Hier fühlen sich Anke Müller und Wiebke Rothbusch mit ihrer Tochter Marie und Hündin Paula wohl.

Fotos:  VELUX Deutschland GmbH

Anzeige

60.000 Euro für den Dachausbau

Um den Dachbereich nicht nur in ein warmes, sondern auch in ein energieeffizientes Wohnzimmer zu verwandeln, war schließlich eine gute Wärmedämmung erforderlich: Dafür sorgten Zwischensparren-Klemmfilz, Dampfbremsfolie und eine Unterspannbahn. Außerdem ließen die Bauherrinnen vorsorglich alle Hölzer noch einmal gegen Schädlingsbefall behandeln. Sicher ist sicher.

 

Insgesamt haben Anke Müller und Wiebke Rothbusch rund 60.000 Euro in den Dachausbau ihres neuen Zuhauses gesteckt. Eine Investition, die sich rundum gelohnt hat, wie sie sagen: „Unter dem Dach haben wir endlich unseren Familien-Rückzugspunkt gefunden, an dem wir uns nach getaner Arbeit treffen und gemeinsam mit Marie die freie Zeit genießen.“

Passendes Angebot:

  • SpardaFairKredit für Immobilieneigentümer

    Sie planen einen Ausbau, eine Modernisierung oder Sanierung? Ihre Sparda-Bank hilft Ihnen bei einer schnellen und fairen Finanzierung.
    Die Details auf einen Blick.

Was Sie noch interessieren könnte

Das Abc der Dachdämmung

Wer das Dachgeschoss ausbaut, muss gesetzliche Vorgaben beachten und das heißt vor allem: Eine gute Dachdämmung. Mehr …

Einbruchschutz: die besten Tipps

Zum Glück gibt es wirksame Mittel, sich gegen Einbrecher zu schützen. Smart-Home-Technik kann dabei helfen.

Mehr …

Ausgezeichneter Finanzierer

Dank Niedrigzinsen sind Kredite derzeit günstig. Immobilienfinanzierungen gibt es zum Beispiel bei der Sparda-Bank.

Mehr …

Mit Unterstützung der Sparda-Bank Hamburg eG

Wohnen & Einrichten

Podcasts

Energie & Effizienz

Tipps & Service

Sarahs Wohntagebuch

Anzeige

Besuchen Sie die Sparda-Bank

Verpassen Sie nichts und nutzen Sie Ihre Chance bei tollen Gewinnspielen der Sparda-Bank Hamburg. Schauen Sie auf unserer Facebook-Seite vorbei.