Mein Wohntagebuch – warum ich ein großer Fan vom Winter bin

Ganz gemütlich zu Hause den Winter genießen
Helles Licht zu gut an kalten Wintertagen
Nur mit Kerzen wird es richtig gemütlich

Winterzeit – ein richtig guter Grund mein Wohnglück zu Hause in vollen Zügen zu genießen

Fotos: Sarah Ramroth

Ich kann selbst kaum glauben, dass ich das jetzt sagen werde, aber es gibt diese Momente, in denen ich tatsächlich ein großer Fan vom Winter bin. Wenn man den Winter als Hamburger/in überhaupt gut finden kann, denn er besteht hauptsächlich aus ungemütlichem Wetter und kurzen Tagen. Aber genau diese beiden Dinge haben etwas an sich, das ich besonders gerne an dieser kalten Jahreszeit mag: Sie erlauben es einem, den Abend ohne schlechtes Gewissen zu Hause auf der Couch verbringen zu können. Bitte nicht falsch verstehen! Ich bin eine absolute Verfechterin von lauen Sommerabenden, Füßen im Sand und erfrischenden Drinks auf dem Balkon. Der Wunsch, sich draußen aufzuhalten und viel zu erleben, ist in den Sommermonaten immens groß bei mir. In der Winterzeit hingegen überwiegt die Lust, sich mit einer kuscheligen Decke auf die Couch zu lümmeln und bei einem warmen Tee ein gutes Buch zu lesen. Ich könnte es auch so formulieren: Ich habe in den kalten Wintermonaten etwas mehr von meinem wohn.glück.

 

Alles für einen gemütlichen Abend in meinem Himmelloft

Gerade in den letzten Wochen habe ich durch kleine Veränderungen unser Himmelloft für die kalte Jahreszeit etwas gemütlicher gestaltet. Angefangen hat es damit, dass wir die Heizung angemacht haben. Der wechselhafte Oktober hat es einem nicht gerade leicht gemacht, die passende Raumtemperatur zu finden, aber ohne Heizung ging es dann doch an vielen Tagen nicht mehr. Des Weiteren habe ich das Schaffell wieder rausgekramt, um dem Esszimmerstuhl einen cozy Look zu verpassen. Außerdem habe ich die Zimmer mit vielen hübschen Kerzen bestückt. Kerzenschein gibt den Räumen eine ganz besondere Aura und darf in den Herbst- und Wintermonaten auf keinen Fall fehlen.

 

Doch wie sieht so ein gemütlicher Abend im Himmelloft eigentlich aus? Schauen wir Serien bei Netflix oder setzen wir uns lieber mit leckerem Essen und einem guten Glas Wein an den Esstisch?

 

Ich würde sagen: Die Mischung macht‘s! Felix und ich sind beide große Fans davon, gemeinsam abends bei gemütlichem Licht am Esstisch zu sitzen, (sein) gekochtes Dinner zu genießen und über Gott und die Welt zu reden. Im Hintergrund läuft meistens eine Spotify-Playlist und die Stunden verfliegen nur so. Gemeinsam philosophieren, diskutieren und schwafeln.
I like it!

 

Wenn der Tag allerdings sehr stressig war und man sich schon morgens beim Aufstehen danach sehnt, wieder zurück ins Bett zu kriechen, sind wir beide froh, abends einfach nur unsere Couch in Beschlag zu nehmen. Häufig schauen wir dann eine Serie oder einen Film auf Netflix, wobei ich allerdings oft einschlafe. Ob das an der jeweiligen Serie liegt, lassen wir mal dahingestellt. Was dabei aber nie fehlen darf, ist eine kuschelige Decke und viele Kerzen. Du siehst: In den Wintermonaten kommt selbst bei mir die kleine Romantikerin zum Vorschein.

Meine liebsten

Serientipps

Die Brücke

Scrubs

4 Blocks

Das Boot

Mein Fazit Hach ja, Winterzeit. Du bist gar nicht so übel, wie du häufig wahrgenommen wirst. Nur das mit dem ungemütlichen Wetter könntest du gerne sein lassen. Wie ihr in der kalten Jahreszeit mehr Gemütlichkeit in eure eigenen vier Wände bringen könnt, zeige ich euch hier.

Gastbeitrag von Wohn.glück Bloggerin Sarah

Was nie bei einem

kuscheligen Abend

fehlen darf

Kerzen

Kuscheldecken

Eine gute Playlist

Das Handy hin & wieder

offline stellen

Es gibt allerdings auch eine Variante von gemütlichen Abenden, die ungeplant und unbewusst passiert. An solchen Abenden schaue ich dann auf meine Uhr und bin erschrocken darüber, wie spät es plötzlich ist. Ich frage mich dann, was ich den ganzen Abend über eigentlich gemacht habe. Meistens lief Musik im Hintergrund, ich habe ein bisschen in der Wohnung herumgeräumt oder eingekuschelt in eine gemütliche Decke, mit einem Tee und einem guten Krimi auf dem Sessel gelesen.

Unsere

Bloggerin

Gastbeitrag von Wohn.glück Bloggerin Sarah

Hej!

 ich bin Sarah und blogge seit Dezember 2016 auf wohn.glück über Interior- und Lifestylethemen. Auf meinem Blog kombiniere ich die Liebe zu Hamburg mit meiner Leidenschaft für Inneneinrichtung.

 

Für Wohnfreude.de berichte ich einmal im Monat über aktuelle Hamburger Trends rund ums Wohnen, Einrichten und Dekorieren. Viel Spaß
beim Lesen und Stöbern!

Eure Sarah

Foto: Sarah Ramroth

Anzeige

Wir machen es uns jetzt so richtig kuschelig

Das neue kuschelige Sofa, ein toller Sessel zum Relaxen oder, wenn es etwas ganz besonderes sein soll, ein eigener Kamin. Mit dem günstigen SpardaFairKredit werden deine Einrichtungswünsche endlich wahr.

Foto: iStock/svetikd

Mit Unterstützung der Sparda-Bank Hamburg eG

Weitere Artikel

           Mehr Informationen

Möchten Sie mehr über die Angebote unseres Partners, der Sparda-Bank Hamburg eG, erfahren? Die Mitarbeiter beantworten Ihre Fragen gern in einem persönlichen Gespräch. Nennen Sie einfach einen passenden Termin.  Zur Terminvereinbarung

Anzeige

            Telefonische Beratung

Per Telefon erfahren Sie rund um die Uhr mehr über die Angebote unseres Partners, der Sparda-Bank Hamburg eG:

Anzeige

Tel. 040 55 00 55-0

            Diesen Artikel empfehlen

Was Sie noch interessieren könnte

Mit welcher Anlage Sie Heizkosten senken Feuer und Flamme für Kaminöfen

Gemütliche Herbstzeit

Der Herbst klopft kräftig an die Tür. Genau die richtige Zeit, um sich mehr Gemütlichkeit nach Hause zu holen.  Mehr …

Heizungsspecial

Mit welcher neuen Heizungsanlage lässt sich zukünftig richtig Geld sparen? Öl, Gas, Erdwärme und Co im Vergleich.  Mehr …

Feuer und Flamme für Kaminöfen

Wohnfreude zeigt Ihnen, wie Sie sich mit einem Kaminofen Ihr kleines persönliches Stück vom Glück nach Hause holen.  Mehr …